Bewussterer Umgang mit Lebensmitteln

|   Gescher

Die 17 großen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung werden auch international als Sustainable Development Goals (SDGs) bezeichnet. Der Begriff Nachhaltigkeit ist nicht erst seit Aufkommen der „Fridays-for-Future“-Bewegung in aller Munde. Mit der Formulierung der „Sustainable Development Goals“ durch die UN wurde Nachhaltigkeit offiziell zum Maßstab politischen Handelns auf internationaler wie nationaler Ebene. So wächst auch der Wunsch der oder des Einzelnen, nachhaltig und ressourcenorientiert zu leben.

Auf Einladung des Ev. Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken möchte Sabrina Dankelmann deshalb am Donnerstag, 15. April,  von 19.30 Uhr bis 21 Uhr in einem Impulsvortrag gemeinsam mit dem Publikum dem eigenen Konsumverhalten und dessen Einfluss auf die Umwelt auf den Grund gehen. Die Maschinenbauingenieurin und Geschäftsführerin von „kostBAR-unverpackt“ aus Gescher möchte mit ihrem Vortrag dazu motivieren, Lösungen zu finden und das eigene Konsumverhalten zu verändern, sodass Verpackungen und Mikroplastik in Produkten reduziert werden. Denn fast jedes Produkt, Lebensmittel und Drogerieartikel sind in Plastik verpackt, was schwerwiegende Folgen für unsere Umwelt hat.

„Jeder einzelne noch so kleine Schritt trägt zum Gesamtergebnis bei. Erst wenn jeder Mensch für sich selbst Verantwortung übernimmt und nachhaltig denkt und handelt, erst dann haben wir eine Chance, dass wir alle davon profitieren“, ist Dankelmann überzeugt.

Im anschließenden Gespräch können Sichtweisen diskutiert und Anregungen weitergegeben werden.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung werden eine stabile Internetverbindung sowie ein Laptop, PC oder Tablet mit Kamera und Mikrofon benötigt. Die Kosten für die Teilnahme betragen 3 Euro. Anmeldungen nimmt Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder, Erwachsenenbildungsreferentin im Ev. Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken, telefonisch (0175/2180681) oder per E-Mail (esther.bruenenberg@ekvw.de) entgegen.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von