"Best of Hamburg" kennengelernt

|   Ahaus

Best of Hamburg:Wie Schüler und Lehrer des Canisiusstift Ahaus ihre Klassenfahrt nach Hamburg erlebten, dass schildern sie getrennt voneinander. Sie vereint, dass sie bleibende Eindrücke gewonnen haben.

Die Lehrerinnen:
Fünf unvergessliche Tage verbrachte die höhere Berufsfachschule Soziales und Gesundheit Klasse 12 des Berufskollegs Canisiusstift  Ahaus in Hamburg. Den ersten Abend verbrachten wir auf der Open Air Eislauffläche im Park Planten und Blomen. Hier wurden zu heißen Beats und Discobeleuchtung die Fähigkeiten im Eislaufen trainiert.  Am nächsten Tag stand ein Besuch im Drogenkonsumraum „Drob Inn“ auf dem Programm,  bei dem die Schüler das Leben der Drogensüchtigen hautnah kennenlernen konnten. Im Gespräch mit Sozialarbeiter Peter Möller erfuhren die Schüler wie anspruchsvoll es ist, den Langzeitdrogensüchtigen eine Betreuung anzubieten,  die ihre Grundbedürfnisse an Nahrung, Hygiene und ärztlicher Versorgung sicherstellt.

Der anschließende Besuch der spannenden Ausstellungen „Dialog im Dunkeln“ im Dialoghaus  gab einen authentischen Einblick in das Leben von Erblindeten. Hier galt es einen Parcours von alltäglichen Lebensumgebungen in totaler Dunkelheit unter Anleitung eines Blinden zu bewältigen. Die geführte Tour durch das Polizeimuseum informierte über historische und soziale Aspekte der Polizeiarbeit. Anhand von originalen Beweismitteln konnten die Schüler Einblicke in die Ermittlungsarbeit spektakulärer Kriminalfälle in  Hamburg gewinnen.

Die Schüler:
Hamburg hat viele verschiedene Seiten, die man alle besuchen und kennenlernen kann. St. Pauli ist ein berühmter Stadtteil Hamburgs und es gibt dort viel zu entdecken und zu erleben. Auf der einen Seite ist St. Pauli ein Spaß- und Vergnügungsteil Hamburgs für Menschen über 18, auf der anderen Seite gibt es normale Wohngebäude und Spielplätze, wie in anderen Gegenden auch. In Hamburg gibt es ein Musical, das das Leben von St. Pauli beschreibt.  Dieses Musical heißt „Heiße Ecke“. 

Nun zu der Umgebung, in der wir fünf Tage verbracht haben. Die Umgebung der Jugendherberge, die direkt am Hafen an den Landungsbrücken gelegen ist,  ist sehr vielfältig. Man findet dort viel zur Geschichte von Hamburg, aber auch viele Cafés und Restaurants, z. B. das Hard Rock Cafe. Ein weiterer sehenswerter Ort ist das Hamburger Dungeon. Dort erfährt man auf gruselige Art die Geschichte der Stadt.

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von