Berufsfeld-Erkundungstag führt durch das Krankenhaus

|   Vreden

Wie funktioniert ein Krankenhaus, wie läuft die Ausbildung in der Pflege und welche Räder müssen ineinandergreifen, damit der Alltag für Mitarbeiter und Patienten rund läuft? Diese und viele weitere Fragen standen beim jüngsten Berufsfelderkundungstag im St. Marien-Hospital Vreden im Mittelpunkt. Rund zwanzig Achtklässler der Sekundarschule Vreden und der St. Anna Realschule Vreden tauschten einen Tag lang den gewohnten Stundenplan gegen einen Vor-Ort-Termin ein.

„Die Mischung aus Theorie und Praxis war sehr interessant und hat uns gezeigt, wie komplex die Strukturen hinter den Kulissen sind“, zeigte sich eine Schülerin erstaunt über den Einblick in das Tagesgeschäft des Vredener Krankenhauses. Der Berufsfelderkundungstag wurde von den Krankenhausmitarbeiterinnen Marion Rengers (Pflegedirektion) und Annette Zumdick (Kinaesthetics-Trainerin) durchgeführt.

Zu Beginn stellten sie die geschichtlichen und betriebswirtschaftlichen Hintergründe des Hauses vor sowie die einzelnen Fachbereiche und Berufsgruppen. Im Anschluss ging es auf eine große Runde durch die einzelnen Fachbereiche der Inneren Medizin, der Rheumatologie, der Geriatrie und der Intensivstation. Außerdem lernten die Schüler den neuen Gesundheitscampus (St. Ludger Senioren- und Pflegezentrum und ambulantes Rehabilitationszentrum) kennen und ließen sich die Krankenhaustechnik und das Labor erklären. Annette Zumdick gab im weiteren Verlauf einen kleinen Workshop für Ihren Spezialbereich „Kinaesthetics“, so nennt sich eine besondere Form der Bewegungsempfindung im Umgang mit Patienten und Betroffenen. Bei einem abschließenden Mittagessen tauschten sich die Schüler über ihre gesammelten Erfahrungen mit den Begleitern aus. 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von