Baumlehrpfad in Legden

|   Legden

Eigentlich war eine tolle Gemeinschaftsaktion geplant, an der alle Paten ihren eigenen Baum pflanzen sollten. Doch Corona macht auch hier einen Strich durch den geplanten Ablauf. Am vergangenen Freitag und Samstag, 26. und 27. März 2021, wurden die Bäume des Baumlehrpfades entlang des umgestalteten Mühlenbaches gepflanzt. Am Freitag hatten einige Vereine wie z.B. der Kolping oder der Dahliengarten die Möglichkeit, ihre Bäume zu Pflanzen. Am Samstag haben dann Mitglieder vom P.U.L.K. in coronakonformen Gruppen die Bäume gepflanzt. Gepflanzt wurden insgesamt 26 Bäume – davon 8 Obstbäume, die auf einer zusammenhängenden Fläche als Obstbaumwiese in einer Wildblumenwiese stehen. Erzieher und Kinder des Kinderparadieses Pusteblume machten am Monbtag den vorläufigen Abschluss und pflanzten ihren Baum selber. Der Baumlehrpfad wird in den nächsten Wochen noch um 4 weitere Bäume ergänzt, da es die Platzverhältnisse zulassen. Die Gemeinschaftsaktion von der Kolpingsfamilie und vom P.U.L.K. hat einen so großen Anklang gefunden, dass eine Zweitauflage evtl. denkbar ist.

Die Beschilderung der Bäume erfolgt im kommenden Frühjahr/Sommer. In Verbindung mit dem Aufstellen der Infotafeln soll dann die Gemeinschaftsaktion in einem gemütlichen Rahmen nachgeholt werden, nach dem Motto erst die Arbeit und dann das Vergnügen. Mit der Terminfindung warten die Organisatoren aber auf die Weiterentwicklung der Coronalage.

Die Mitlieder vom P.U.L.K. waren begeistert, dass eine so wichtige Maßnahme in der Legdener Bevölkerung ein so breites Interesse gefunden hat. Jetzt hoffen sie nur auf die Vernunft der Hundebesitzer, dass der Hundekot entlang der Gehwege nicht liegengelassen wird und die illegale Müllhalde in unweiter Entfernung des Mühlenbaches nicht weiter genutzt wird, sondern der ortseigene Wertstoffhof. Denn Baumlehrpfad und Umweltverschmutzung, das passt nicht zusammen.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von