Bauarbeiten zwischen Hochmoor und Coesfeld

|   Gescher

Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Münsterland  informiert darüber, dass ab Donnerstag, 30. September 2021, die Arbeiten an der L581 zwischen Hochmoor und Coesfeld beginnen. Bei der Baumaßnahme handelt es sich um die Querschnittsumgestaltung zwischen Gescher-Hochmoor und Coesfeld-Flamschen auf einer Strecke von rund sechs Kilometern. Der Beginn liegt am Kreisverkehr in Hochmoor (hier kreuzen sich die L581 und L608) und endet beim Industriepark Nord Westfalen. Vom Industriepark bis nach Coesfeld wurde bereits im Jahr 2017 eine Querschnittsumgestaltung durchgeführt. Die Gesamtmaßnahme wird in zwei Bauabschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt mit einer Länge von rund drei Kilometern reicht vom Kreisverkehr Hochoor bis zur Kreuzung mit der K54 bei Stevede und soll bis Dezember fertiggestellt werden. Ziel ist es, den Verkehrsteilnehmer über die Weihnachtsfeiertage bis zum Beginn der Arbeiten am zweiten Abschnitt freie Fahrt gewähren zu können. Der zweite Bauabschnitt schließt sich dann im Frühjahr 2022 an.

Was passiert genau?

Die bestehende Fahrbahn wird von 12 Meter Breite auf 7,50 Meter Breite reduziert. Entlang der Straße wird ein Geh- und Radweg mit einer Breite von 2,50 Metern angelegt, der durch einen  1,75 Meter breiten Grünstreifen von der Fahrbahn getrennt wird.  Darüber hinaus werden im Bereich der Bushaltestellen Stevede/Dickte und Stevede/Schmiede  Aufweitungsbereiche für neue Linksabbiegespuren hergestellt. Aufgrund der Verbreiterungen für die neu erstellten Aufweitungsbereiche, müssen vereinzelte Gräben und Gewässer verrohrt werden.

Die an der Strecke liegenden Bushaltestellen werden barrierefrei ausgebaut und die Verkehrseinrichtungen (Schilder, Leitpfosten usw.) werden erneuert. Des Weiteren werden zwei Brückenbauwerke Instand gesetzt, zudem im Bereich der K54 zwei Rechtsabbiegestreifen umgestaltet. Die Verkehrsinseln der K54 werden ebenfalls erneuert. Die gesamte Hauptfahrbahn wird im Hochausbau saniert, so dass die Fahrbahn um rund  16 Zentimeter angehoben wird. Lediglich im Kreuzungsbereich mit der K54 wird auf ein Hocheinbau verzichtet. Aufgrund des Hocheinbaus werden die  verschiedenen anderen Zufahrten zur Straße angehoben.

Verkehrsführung während der Arbeiten

Ab Donnerstag, 30. September 2021, werden vom Kreisverkehr Hochmoor bis zur K54 vorbereitende Maßnahmen unter Aufrechterhaltung des Verkehrs durchgeführt. Ab Dienstag, 5. Oktober 2021, werden die Bauarbeiten für den ersten Bauabschnitt vom Kreisverkehr Hochmoor bis zur K 54 für rund vier Wochen unter Einrichtung einer Vollsperrung  stadtfinden. Im  Zuge dieser Arbeiten werden Maßnahmen für eine zukünftige Einbahnstraßenregelung hergestellt. Für den Zeitraum der Vollsperrung wird der Verkehr in beide Richtungen über die  L608 und L525 umgeleitet. Radfahrer und Fußgänger werden im Baustellenbereich in beiden Richtungen über die Wirtschaftswege geführt.

Nach Beendigung der Vollsperrung wird die Sanierung der Hauptfahrbahn der L581 im Rahmen einer Einbahnstraßenregelung stattfinden. Der Verkehr in Fahrtrichtung Coesfeld wird ab dem Kreisverkehr L608 Hochmoor über die L608 und L525 umgeleitet. Radfahrer und Fußgänger werden im Baustellenbereich in beiden Richtungen über Wirtschaftswege geführt. Die Einbahnstraßenregelung soll bis Anfang Dezember andauern. Ist die Hauptfahrbahn fertiggestellt, schließt sich das Herstellen des Geh- und Radweges an. Ab diesem Zeitpunkt wird der Verkehr auf der neuen Hauptfarbahn in beiden Fahrtrichtungen an der Arbeitsstelle vorbeigeführt. Radfahrer und Fußgänger werden im Baustellenbereich in beiden Richtungen über Wirtschaftswege geführt. 

Im Frühjahr 2022 wird sich dann der zweite Bauabschnitt von der K54 bis zum Industriepark Nord Westfalen anschließen. Die Gesamtkosten für die Straßenumgestaltung mit Anlegen eines Geh- und Radweges belaufen sich auf rund 4,2 Millionen Euro und werden vom Land NRW getragen.

« Zurück zur Übersicht
Ab dem 5. Oktober ist die Strecke voll gesperrt, Umleitungen sind entsprechend des Plans ausgeschildert.
Ein Angebot von