„Bastien und Bastienne“ im Rittersaal

|   Kreis Borken

Vor allem Kinder und Familien dürfen sich im Schloss Raesfeld auf ein besonderes Konzert freuen: Am Sonntag, 3. März, geht es in der Oper "Bastien und Bastienne" von Wolfgang Amadeus Mozart um eine Geschichte vom falschen und echten Glück. Das Singspiel von Friedrich Wilhelm Weiskern – in der Fassung für Kinder vom Regisseur Dominik Wilgenbus – spielt nach, wie der erst zwölfjährige Mozart sich beim Komponieren seiner Oper die Welt der Erwachsenen vorgestellt haben mag. Zu der Besetzung gehören: Julian Freibott (Tenor), Torsten Frisch (Bassbariton) und Anne Steffens (Sopran).

Nach seinem Regiestudium begann Dominik Wilgenbus als Theaterregisseur, Autor, Übersetzer, Schauspieler und Pianist an der Münchener Musikhochschule. Er ist Mitbegründer unter anderem des Metropoltheaters und der Kammeroper München. Wilgenbus arbeitete bereits am Berliner Gorki-Theater, am Münchner Gärtnerplatz und der Wiener Volksoper. Auch in der Theaterszene im Kreisgebiet ist Dominik Wilgenbus kein Unbekannter: Seine Familie stammt aus Borken.

Julian Freibott studierte unter anderem in Düsseldorf und ist derzeit Ensemblemitglied des Erfurter Theaters. Torsten Frisch singt im Fach Bariton und ist nach langjährigem Engagement am Staatstheater in München freischaffend tätig. Anne Steffens gastierte nach Abschluss ihres Studiums bereits in Berlin, München, Pforzheim und Schwerin.

Das Konzert im Raesfelder Schloss beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt kostet für Besucherinnen und Besucher, die nicht Mitglied des Kulturkreises Schloss Raesfeld sind, 12 Euro, für Kinder, Schüler und Studenten 8 Euro. Karten können in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld unter Tel. 02564/9899-111 oder per E-Mail an a.boeing@kreis-borken.de bis Freitag, 1. März, um 12 Uhr bestellt werden. Dort gibt es auch das Programmheft der Saison 2018/2019. Der Verkauf an der Konzertkasse beginnt im Schloss Raesfeld ab 10 Uhr.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von