Arbeitsreiches Jahr für den Ahauser Rat

|   Ahaus

Im vergangenen Jahr fanden in Ahaus insgesamt 53 Sitzungen des Ahauser Rates und seiner Ausschüsse statt. Den größten Anteil machten die zehn Ratssitzungen und neun Sitzungen des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planen und Verkehr aus. Für alle Angelegenheiten des Rates, die Koordination der Sitzungen und den Betrieb des Ratsinformationssystems, ist der Fachbereich „Büro der Bürgermeisterin“ zuständig, der in auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken kann.

Mit unterschiedlichsten Themen haben sich die politischen Vertreter und der Verwaltungsvorstand im Rathaus darüber hinaus in zahlreichen Sitzungen von Aufsichtsräten, Gesellschafterversammlungen, Arbeitskreisen und sonstigen Gremien beschäftigt. Dazu zählen z.B. der Arbeitskreis Musikschule, die Zweckverbandsversammlung Industriepark A31 oder die Arbeitsgruppe Hochwasserschutz. In der interfraktionellen Arbeitsgruppe, der die sechs Fraktionsvorsitzenden und der Verwaltungsvorstand angehören, wurden in neun Terminen Meinungen ausgetauscht, Sitzungen vorbereitet und Positionen abgesteckt. 260 Vorlagen aus den verschiedenen Aufgabenbereichen der Stadtverwaltung wurden in den unterschiedlichen Gremien behandelt, dazu zählen auch die mehr als 40 Anträge der Fraktionen. Der in 2018 neu eingeführte Gestaltungsbeirat tagte bereits zweimal. Zudem wurde ein Umlegungsausschuss eingeführt.

Bereits in dieser Woche standen die ersten Sitzungen auf dem Programm. Am 23. Januar findet im Haupt- und Finanzausschuss die Beratung des Haushaltsplanentwurfs mit Anlagen für das Jahr 2019 statt. Einen Überblick über alle Sitzungen gibt es im Bürgerinformationssystem der Stadt Ahaus. Dort sind außerdem Informationen zu Mandatsträgern und Gremien zu finden und eine Recherchemöglichkeit gegeben. Zu den öffentlichen Sitzungen sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. 

secure.ahaus.de/sessionnet/bi/infobi.php

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von