Arbeitsleben im Dienste der Patienten

|   Ahaus

Die Arbeit mit den Patienten schweißt zusammen. Wenn Ärzte sagen: „Sie hat 30 Jahre mitgeschrieben,“ dann sprechen sie über eine treue Mitarbeiterin, die viel mehr leistet als schreiben. Dies wurde klar bei der Ehrung der Jubilare während der Betriebsversammlung der Augenärzte Gerl, Kretz & Kollegen. Jede Jubilarin und jeden Jubilar ehrten dr. med. Matthias Gerl (Univ. Bud.), Dr. med. Florian Kretz (FEBO) oder Dr. med. Ralf Gerl sehr persönlich mit hochachtungsvollen Worten.

Ihr 35-jähriges Betriebsjubiläum feierte Elisabeth Nordhoff. In der Augentagesklinik Rheine ist sie im Aufwachraum tätig. „Sie kümmert sich immer und steht ein für die völlige Umsorgung der Patienten“, sagte Dr. med. Florian Kretz (FEBO).
Dagmar Amtmann und Andrea Bach feierten ihr 30-jähriges Betriebsjubiläum in der Augenklinik Ahaus. Beide begleiten die Augenärzte bei Untersuchungen und Behandlungen. „Dagmar Amtmann ist bei mehr als einer Handvoll Ärzten als Mitschreiberin umworben und beliebt“, sagte Dr. Ralf Gerl. Eine ebenso treue Mitarbeiterin ist für ihn Andrea Bach. Sie habe nicht nur in Ahaus für ihn die Untiefen der EDV umschifft, sondern ihn bei seinen Hilfseinsätzen in Uganda tätig begleitet.
Kerstin Rogat ist nun 20 Jahre im Betrieb und in der Augentagesklinik Rheine tätig. Auch sie hat zwei Hilfseinsätze in Uganda begleitet und sorgt erfolgreich dafür, dass mögliche Fehler in der Verwaltung gar nicht erst entstehen, so Dr. med. Florian Kretz (FEBO).

15 Jahre im Betrieb sind Petra Kapteina (Augenklinik Ahaus) und Nina Bußmann (Augenpraxis Ochtrup). „Petra Kapteina nimmt den Patienten am OP-Empfang mit ihrer ruhigen Art die Angst“, sagt Dr. med. Ralf Gerl. Bußmann ehrte Gerl junior mit den Worten: „Sie ist ein Teil der Praxis und Quelle des Humors. Es macht Spaß mit ihr zu arbeiten.“
Das zehnjährige Betriebsjubiläum feiern Matthias Müller (Augenklinik Ahaus) sowie in der Augentagesklinik Rheine Syna Baier und Angelika Hackenberg. Matthias Müller, Diplom-Ingenieur (FH), Medizinphysik ist als neuer Verwaltungsleiter tätig und zusätzlich für die komplexe Medizintechnik des Praxis- und Klinikverbunds zuständig. Die Technik baute er auch in Hilfsmissionen in Uganda und Äthiopien auf - dort zu mancher Improvisation gezwungen. Während Syna Baier zuvor die Patienten in Rheine vor der eigentlichen Behandlung betreute, ist sie nun vorwiegend für administrative Tätigkeiten zuständig. Seine medizinische Mitarbeiterin Angelika Hackenberg schätzt Dr. med. Florian Kretz (FEBO) als „ruhenden Pol im stressigen Alltag.“

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing