Arbeitskreis der Kommunalarchive zu Gast im kult

|   Vreden

Nach der Fertigstellung und Einrichtung der neuen Archiv- und Magazinräume trafen sich jetzt erstmals die Mitglieder des Arbeitskreises der Kommunalarchive im Kreis Borken im kult Westmünsterland in Vreden. Deren Leiterin Corinna Endlich stellte die Gesamtkonzeption dieses vom Kreis getragenen regionalen Kulturzentrums vor. Der Name der Einrichtung spiegele wider, worum es dort gehe, sagte sie. Die Bezeichnung kult stehe für Kultur und lebendige Tradition.

Kreisarchivarin Renate Volks-Kuhlmann führte die Besucher anschließend durch die Räume des Archivs und der Bibliothek und erläuterte die technischen Details und die Nutzungsmöglichkeiten. Bücherei-Mitarbeiterin Mona Kukovic informierte dabei über die technische Aufarbeitung von Archivgut und den damit verbundenen Arbeitsschutz. Die Mitglieder des Arbeitskreises zeigten sich beeindruckt von der Unterbringung der Archive im kult. Sowohl die archivgerechte Unterbringung der Exponate im Magazin im Obergeschoss des kult als auch die hellen und freundlichen Arbeitsräume für die Besucherinnen und Besucher im Erdgeschoss stießen auf positive Resonanz. Besonders beeindruckt zeigten sich die Gäste von der Klimakammer, in der Fotos, Dias und andere audiovisuelle Medien bei 8 Grad Celsius dauerhaft gelagert werden können.

Neben der Besichtigung der Archivbereiche tauschten sich die Archivarinnen und Archivare über die Auswirkungen der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung aus. Zudem stellte die Referentin des LWL-Archivamtes Dr. Antje Diener-Staeckling aus Münster die Empfehlung der Bundeskonferenz der Kommunalarchive beim Deutschen Städtetag zur elektronischen Langzeitarchivierung vor. Die Archive und die Bibliothek im kult in Vreden, Kirchplatz 14, können während der Öffnungszeiten dienstags bis freitags 10 Uhr bis 16 Uhr möglichst nach Voranmeldung unter kult@kreis-borken.de genutzt werden.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von