Anne Kortüm zum Thema Baumschutz

|   Gescher

In Gescher hatten zuletzt einige gefällte Bäume, die zugunsten einer neuen Kindertagesstätte weichen mussten, für Gesprächsstoff gesorgt. Bürgermeisterin Anne Kortüm hat das nun genutzt, um einige grundsätzliche Dinge zu der Thematik "Bäume" zu schreiben: 

"Die letzten Wochen haben gezeigt, dass wir mitunter nicht über genügend Möglichkeiten zum Schutz unserer Bäume und unseres Klimas verfügen. Dabei liegen die Vorteile auf der Hand und dürften unumstritten sein: Studien zufolge lässt sich der Klimawandel effektiv durch Aufforstung bekämpfen. Denn Bäume sollen über das Potential verfügen, zwei Drittel der bislang von Menschen verursachten klimaschädlichen CO2-Emissionen aufzunehmen.
In der Zeit vom 1. März bis zum 30. September eines jeden Jahres dürfen die Bäume nicht angetastet, also nicht gefällt werden. Diese Zeit wollen wir nutzen um zu ermitteln und sodann politisch zu beraten, welche Maßnahmen wir ergreifen wollen, um unseren gesunden und verkehrssicheren Baumbestand zu schützen und nachhaltig zu sichern, z.B. durch den Erlass einer Baumschutzsatzung. Natürlich haben unaufschiebbare Maßnahmen zur Gefahrenabwehr oder zum Zwecke der Verkehrssicherungspflicht stets Vorrang. Das soll uns aber nicht davon abhalten, die wechselseitigen Interessen im Einzelfall abzuwägen und ein sinnfreies Abholzen unserer Bäume zu vermeiden, die uns zuverlässig mit Luftfeuchtigkeit, Schatten und ein gutes Klima versorgen und so erheblich zu unserem Wohlbefinden beitragen."

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von