Ahauser Tafel konnte 400 Päckchen verteilen

|   Ahaus

Auch in diesem Jahr konnte die Ahauser Tafel an jeden Tafelkunden ein Weihnachtspäckchen vergeben. Anfang Dezember hatte die Tafel zur Päckchenspende aufgerufen und wurde nicht enttäuscht. Von Tag zu Tag wuchs der Berg an Päckchen weil viele Schulen, Kindergärten, Unternehmen oder Einzelpersonen sich die Mühe gemacht hatten, haltbare Lebensmittel und kleine Nettigkeiten zu verpacken. Auch die vielen Kinder kamen nicht zu kurz. Die Hälfte der Päckchen war mit kleinen  Zettelchen wie: “Mädchen/Junge 8 Jahre“, “Kleinkind“ oder  “Jugendlicher“ versehen.

Mit diesen Informationen konnten, die ehrenamtlichen Damen der Tafel, die Päckchen ganz genau den  passenden Kunden zuordnen. So wurde sichergestellt, dass die liebevoll gepackten Geschenke auch den richtigen Adressaten erreichten.

Dann war es so weit und am Freitag den 13ten, der für viele ein Glückstag war, konnten die Päckchen übergeben werden. Der Eingang des Sozialdienst katholischer Frauen war weihnachtlich geschmückt und einige Schülerinnen des Lise Meitner Berufskollegs sorgten mit Brownies und frischen Waffeln für den weihnachtlichen Duft, der bis auf die Schlossstraße zog.

Um 12 Uhr waren alle Päckchen verteilt und alle Beteiligten waren sich einig, dass es bei einer so großen und überaus positiven Resonanz der Ahauser Bevölkerung auch im nächsten Jahr Geschenke geben wird. Alle Ehrenamtlichen der Tafel wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein gesundes Jahr 2020.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von