Abschied nach 38 Jahren bei der Stadt Vreden

|   Vreden

Einen guten Bauhofmitarbeiter nach 38 Jahre zu verlieren, sei auch für die Stadt Vreden ein einschneidendes Erlebnis, betonte Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch bei der Verabschiedung von Bernhard Hericks. Nach seiner Ausbildung bei der Firma Gebrüder Niessing als Dreher, tauschte Bernhard Hericks die Arbeit mit den Diamanten für verschiedene Tätigkeiten im Bereich Grünflächen ein.

"Ich arbeite lieber draußen in der Natur, als in geschlossenen Räumen", so Bernd Hericks, "ursprüngliche habe ich Landwirt werden wollen, aber es ergab sich anders." Rückblickend habe sich in der langen Zeit viel verändert. Gerade in seinen Anfangszeiten beim Bauhof sei viel Improvisation gefragt gewesen. Bernd Hericks kann sich noch gut an seine ersten Arbeitswochen erinnern. "Wir mussten das jetzige Bauhofgebäude herrichten. Weil es kein Werkzeug gab, bin ich mit dem Rad nach Hause gefahren und habe meine private Zange mitgebracht."

Den Rückblick lockerte er mit weiteren humorvollen Erlebnissen aus vergangenen Zeiten auf. Robert Lütjenhuis, Mitglied des Personalrates, überbrachte die guten Wünsche für die Zukunft der gesamten Belegschaft der Stadtverwaltung. Langeweile im Ruhestand erwarte er nicht, berichtete Bernd Hericks mit einem Lächeln. "Ich sehe dem neuen Lebensabschnitt gelassen entgegen, weil es auch zuhause Arbeit ohne Ende gibt."

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von