98 Prozent für Ludger Schulze Beiering

|   Kreis Borken

Ludger Schulze Beiering bleibt für weitere drei Jahre Vorsitzender des Kreisverbandes Borken im Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband (WLV). In der heutigen Sitzung in der Gaststätte „Zum Breul“ in Stadtlohn bestätigten die Mitglieder des Kreisverbandsausschusses den Weseker in geheimer Wahl mit einer überwältigenden Mehrheit von 98 Prozent. Sogar einstimmig gewählt wurden seine beiden Stellvertreter, Markus Weiß aus Gemen und – neu in dieser Funktion – Heinz-Josef Elpers aus Wessum. Elpers folgt somit als Stellvertreter auf Heinrich Emming. Der Südlohner bleibt in seiner Landwirtschaftskammer-Funktion als Kreislandwirt aber weiterhin Mitglied im Engen Vorstand des Kreisverbandes. Dieser wird komplettiert durch die Geschäftsführer des WLV-Kreisverbandes, Jörg Sümpelmann, und der Kreisstelle der Landwirtschafskammer NRW, Dr. Peter Epkenhans. Neu im Engen Vorstand ist darüber hinaus Anke Knuf aus Bocholt in ihrer Funktion als Stellvertretende Kreislandwirtin.

Schulze Beiering bezeichnete das Wahlergebnis als „Bestärkung“. Er bedankte sich bei Emming für dessen geleistete Arbeit als Stellvertreter und betonte gleichzeitig, dass es ihm insbesondere darum gegangen sei, das Führungsteam des Kreisverbandes breiter aufzustellen: „Die Mitgliederzahl im Kreisverband geht zwar im Zuge des Strukturwandels zurück. Unsere Aufgaben und damit einhergehend auch Termine werden aber immer mehr.“ Zugleich kündigte Schulze Beiering an, dass er 2021 – nach dann 21 Jahren als erst Stellvertretender und dann Erster Vorsitzender – nicht mehr antreten wolle.

Den WLV-Kreisvorstand im eigentlichen Sinne bilden weiterhin die bei den Winterversammlungen neu gewählten Vorsitzenden der 34 Ortsverbände plus weitere Delegierte von Landfrauen und Landjugend sowie die Sprecher der einzelnen Fachausschüsse auf Kreisverbandsebene.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von