40 Jahre ehrenamtliches Engagement

|   Stadtlohn

Das Johannes-Förderwerk Stadtlohn kooperiert seit drei Jahren mit der Gemeinschaftshauptschule Losbergschule in Stadtlohn. Die Verwaltung des ehemaligen Fördervereins der Johannesschule ist weiterhin im Verwaltungstrakt der Johannesschule untergebracht. In der Verwaltung sind Rita Althaus, Monika Hasenkamp und Franz Marpert in der Zeit von 8 bis 15.30 Uhr ansprechbar und erreichbar.

Gemeinsam mit der Losbergschule unterhält das Johannes-Förderwerk eine Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst mit insgesamt vier vom Bundesamt in Köln genehmigten Stellen. Zwei Stellen können zurzeit noch besetzt werden. Die Bundesfreiwilligen unterstützen die Lehrer und Lehrerinnen in der Losbergschule bei den unterrichtlichen Aufgaben besonders in den Vorbereitungsklassen im Rahmen der integrativen und inklusiven Aufgaben. Ferner übernehmen die Bufdis eigenverantwortlich Aufgaben bei der bewegten Pause. Sie begleiten Schülergruppen zu den reiterlichen und reittherapeutischen Stunden in der Johannes-Reithalle.

Um die personellen und sächlichen Aufgaben zu stemmen, arbeiten seit 40 Jahren Ehrenamtliche in der Johannesschule, um in den Bereichen Holz, Textil, Malerei und Hauswirtschaft Produkte zu erstellen, die im Johannes-Lädchen in Stadtlohn an der Dufkampstraße zum Verkauf angeboten werden. Alleine im Lädchen, so der Vorsitzende Alfred Kramer, arbeiten insgesamt im Wechsel 16 ehrenamtliche Verkäufer und Verkäuferinnen. Der Erlös aus dem Lädchen fließt insgesamt in die  personellen und sächlichen Aufgaben beim Johannes-Förderwerk in der Losbergschule. Die Mittel kommen Kindern mit inklusivem und integrativen Förderbedarf zugute. Insgesamt werden im Monat beim Johannes-Förderwerk 1.200 Arbeitsstunden in der Produktion, in Heimarbeit und in der  Verwaltung geleistet. Leider ist die Anzahl der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Bereichen Holz, Textil und Malerei aus verschiedenen Gründen zurückgegangen.

Das Johannes-Förderwerk würde sich freuen, wenn weitere Ehrenamtliche zur Mithilfe für den guten Zweck kommen würden. Gearbeitet wird seit vierzig Jahren in der Johannesschule montags in der Zeit von 18:30 bis 21:30 Uhr. Anschließend sind die Ehrenamtlichen zum kleinen Imbiss und Umtrunk und zum Gespräch in die Schulküche der Johannesschule eingeladen. Am letzten Montag konnten die Mitarbeiter der Holzwerkstatt einen neuen  erfahrenen Ehrenamtlichen aus Legden in der Runde  begrüßen. Das Johannes-Förderwerk feiert in diesem Jahr das Vierzigjährige als Förderverein und  Institution in Stadtlohn und im Kreis Borken. Das Johannes-Förderwerk hat sich um die Aufgaben zur Förderung von förderbedürftigen  Kindern und Jugendlichen auf dem Weg in die Gesellschaft und in den Beruf in 40 Jahren  bis heute verdient gemacht. Der Appell des Johannes-Förderwerkes in Stadtlohn lautet heute nach 40 Jahren erneut: Helfen hilft! Komm, hilf mit! „Der Stand einer Gesellschaft ist an dem abzulesen, was sie für Schwache und Behinderte tut“, so einst Bundespräsident Heinrich Lübke in Bonn.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von