Theorie und Praxis miteinander verbinden

|   Ahaus

In der vergangenen Woche hatte Bürgermeisterin Karola Voß Unternehmen zu einer Infoveranstaltung zum Thema "Duales Studium in Ahaus" eingeladen. Ihr war es, gemeinsam mit dem Ahaus e.V., der Kreishandwerkerschaft und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, ein Anliegen, wesentliche Gründe für den Studienstandort Ahaus darzustellen. „Mir ist es besonders wichtig, dass wir jungen und motivierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bieten, hier vor Ort studieren zu können. Wir sollten alles dafür tun, gut ausgebildete Fachkräfte in Ahaus und der Region zu behalten."

Robin Gibas von der Westfälischen Hochschule stellte den Gästen im Detail den Studienablauf und das Verfahren zur Einstellung eines Bewerbers vor. Aus dem praktischen Leben eines Dualstudierenden berichteten im Anschluss Jochen Meyer, Geschäftsführer MediaBeam, als langjähriger Ausbilder und Steffen Holtkamp, Student Informatik.Softwaresysteme bei der Fa. Tobit. Anschaulich und mit Herzblut für die Sache berichteten beide von den Vorteilen, die sie für sich in Ahaus sehen.

Die Firma Terhalle in Ottenstein war Gastgeberin der Veranstalter und konnte auf eindrucksvolle die Entwicklung der Unternehmensgruppe und die unterschiedlichen Betätigungsfelder präsentieren. Auch Josef Terhalle setzt in unterschiedlichen Feldern auf die Qualifikation von Mitarbeitern in dualen Studiengängen.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing