Schiedsrichter bilden sich beim SuS weiter

|   Stadtlohn

Der Leistungskader des Kreises Ahaus/Coesfeld - Verbandsschiedsrichter und förderungswürdige Talente – haben sich zur Saisonauftakttagung in Stadtlohn getroffen. Der SuS Stadtlohn stellte dazu die optimalen Bedingungen im hülsta-Sportpark zur Verfügung.

Auf dem von Uwe Doods, der das Pfeifen selbst beim SuS Stadtlohn gelernt hat, und Lehrwart Daniel Fischer (SpVgg Vreden) geleiteten Programm standen verschiedenste Themen wie Regeländerungen zur neuen Saison – hier insbesondere Anpassungen nach den umfassenden Änderungen im Sommer 2016 - oder das Analysegespräch nach Beobachtungen im Sportheim „Kiek es drin“ sowie Rollenspiele auf dem Sportplatz zu Themen wie Rudelbildungen und Ansprachen. Nicht fehlen durften natürlich eine läuferische Einheit (Helsentest) sowie der obligatorische Regeltest. „Die Saison kann kommen“, lautete das Fazit.

Erst seit diesem Jahr werden diese Tagungen für den Leistungs- und den Förderkader im Fußballkreis gemeinsam bestritten. „Das macht nicht nur sportlich Sinn, sondern fördern wir so auch das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Unparteiischen. Auch eine Wertschätzung für unsere Talente, die irgendwann den Sprung in den Leistungskader schaffen sollen“, erklärte Uwe Doods.

Insgesamt viermal pro Jahr bringt sich die Schiedsrichterelite so gemeinsam auf den neuesten Stand. Zuletzt hatte sich der Kader Anfang Juli beim SV Gescher getroffen. Der nachhaltige Erfolg dieser Aus- und Weiterbildung zahlt sich aus: Zuletzt schaffte Philipp Hüwe (DJK Coesfeld) den Sprung in die Regionalliga und an die Linie in der Zweiten Bundesliga, Sören Storks (Velen) ist in die Bundesliga aufgestiegen.

« Zurück zur Übersicht
Lehrgangsleiter Uwe Doods lud zur Auftakttagung nach Stadtlohn.
Die Elite-Schiedsrichter und Talente lauschten gebannt.
zur Bildergalerie »
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing