Raubüberfälle in Vreden: 20-Jähriger in U-Haft

|   Vreden

Am Dienstag, 26. September, betrat ein mit einer Schusswaffe bewaffneter Räuber gegen 23.45 Uhr eine Imbissstube an der Bahnhofstraße. Der Täter, der sich teilweise mit einem Tuch maskiert hatte, bedrohte die Mitarbeiterin der Imbissstube mit der Schusswaffe und forderte diese auf, die Kasse zu öffnen. Die Geschädigte kam dieser Aufforderung nach, der Täter entnahm Bargeld aus der Kasse und flüchtete. Bereits am 13. Septemberwar es gegen 23.45 Uhr zu einer gleichgelagerten Tat gekommen - anhand der Ermittlungen war schnell vom selben Täter auszugehen.

Aufgrund einer Zeugenaussage geriet ein 20-jähriger Vredener in das Visier der Ermittler und konnte im Rahmen der zielgerichteten Fahndung am gestrigen Mittwoch festgenommen werden. Die Tatwaffe konnte noch nicht gefunden werden. Die Beamten stellten aber Bargeld sicher, bei dem es sich vermutlich um einen Teil der Beute handelt.

Der nicht geständige 20-Jährige wurde am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Richter vorgeführt. Dieser folgte dem Antrag und ordnete wegen des dringenden Verdachts zweier bewaffneter Raubüberfälle Untersuchungshaft an.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing