Paukenschlag: SuS Stadtlohn und Trainer Martin Stroetzel trennen sich

|   Lokalsport

Überraschende Entwicklung: Der Westfalenligist SuS Stadtlohn und Trainer Martin Stroetzel gehen ab sofort getrennte Wege. Im kommenden Auswärtsspiel beim SuS Neuenkirchen wird die Mannschaft von Co-Trainer Hendrik Maduschka betreut. Martin Stroetzel hatte den Verein nach der Derbyniederlage gegen die SpVgg Vreden um die Freistellung „aus persönlichen Gründen“ gebeten. „Das hat uns alle überrascht. Wir sind dem Wunsch unseres Trainers dann aber nachgekommen, nachdem er uns die Gründe dargelegt hat, die ihn zu dieser Entscheidung bewogen haben. Eine konstruktive Zusammenarbeit schien nicht mehr möglich“, erklärt der Sportliche Leiter Markus Plate das Ergebnis einer persönlichen Unterredung vom Mittwochabend. Am Freitagmittag wurde der Vertrag dann im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst.

Hinsichtlich der Nachfolge werde der SuS „die Augen in alle Richtungen offen halten“, so Plate: „Wir haben aber auch sehr gute Trainer im Verein und nun volles Vertrauen, dass Hendrik Maduschka die Mannschaft gezielt auf das Spiel in Neuenkirchen vorbereiten wird.“ Weiter: „Wir fordern von der Mannschaft nun eine Reaktion. Das habe ich der Mannschaft auch eindringlich in Abstimmung mit dem Vorstand so mitgeteilt“, so Markus Plate weiter.

Die Mannschaft war am Donnerstag vor dem Training von der Entwicklung unterrichtet worden. Schon diese Einheit leitete Maduschka.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing