Löschug Wüllen für die Zukunft gut aufgestellt

|   Ahaus

Löschzugführer Christian Kruthoff konnte zur diesjährigen Generalversammlung des Löschzugs Wüllen neben den Feuerwehrkameraden den Ortsvorsteher Hermann-Josef Haveloh sowie den Wehrführer Berthold Büter begrüßen. In seinem Jahresbericht informierte Christian Kruthoff, dass der Löschzug Wüllen im vergangenen Jahr zu 73 Einsätzen alarmiert wurde. Dies ist der Höchstwert der letzten Jahre. Umso mehr freute sich der Löschzugführer, dass er Tobias Suddendorf und Christian Kaminski als neue Mitglieder begrüßen konnte. So hat der Löschzug Wüllen aktuell 51 aktive Mitglieder.

Im letzten Jahr fanden 23 Übungsdienste statt. Zusätzlich besuchten Kameraden zahlreiche Lehrgänge und Seminare. Durch dieses Engagement ist gewährleistet, dass die Mitglieder des Löschzuges auf dem aktuellen Stand der Feuerwehrtechnik sind. Durch bestandene Lehrgänge konnte Christian Kruthoff Jannik Buning zum Feuerwehrmann und Mario Hölker zum Oberfeuerwehrmann befördern.
Der Ortsvorsteher Hermann-Josef Haveloh bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden im Namen der Wüllener Bevölkerung und der Bürgermeisterin. Besonders bedankte er sich für die Durchführung der Ferienspiele am Gerätehaus. Dies sei sehr gut angekommen worden. Er hoffe, dass der Löschzug Wüllen auch in Zukunft diesen Tag ausrichtet.

Ebenfalls über die neuen Mitglieder freute sich der Wehrführer Berthold Büter. Hierdurch ist der Löschzug Wüllen auch zukünftig weiter gut aufgestellt. Er informierte die Versammlung über den Stand der Planungen für das neue Gerätehaus. Aktuell laufen die planungsrechtlichen Verfahren. Wenn die rechtlichen Verfahren abgeschlossen sind, kann mit dem Bau begonnen werden. Damit dieses ohne Verzögerung stattfinden kann, läuft parallel die Bauplanung. Berthold Büter bedankte sich ebenfalls für die geleistete Arbeit und auch das Engagement in der Ausbildung.

Im Anschluss an seine Dankesworte stellte der Löschzugführer Christian Kruthoff fest, dass der Löschzug Wüllen durch den Bau des neuen Gerätehauses optimal für die Zukunft gerüstet ist. Durch eine moderne Ausstattung und Unterbringung sei sichergestellt, dass der Löschzug Wüllen auch weiterhin im Notfall schnelle Hilfe leisten kann.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing