Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster im Amt bestätigt

|   Kreis Borken

Zwei wichtige Personalentscheidungen hat der Borkener Kreistag unter Leitung von Landrat Dr. Kai Zwicker in seiner Sitzung am Donnerstag getroffen. Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster (51) wurde für weitere acht Jahre in seinem Amt bestätigt und Dr. Elisabeth Schwenzow wird neues Mitglied des Vorstandes der Kreisverwaltung. Sie ist damit Nachfolgerin von Dr. Hermann Paßlick, der zum Jahresende in den wohlverdienten Ruhestand tritt.

Im öffentlichen Teil der Sitzung hatte sich der Kreistag mit der Wiederwahl des Kreisdirektors zu befassen, da dessen gesetzlich vorgebene – erste – Amtszeit von acht Jahren mit Ablauf des kommenden Januars endet. Dr. Ansgar Hörster war Ende 2009 mit Wirkung zum 1. Februar 2010 erstmals zum „allgemeinen Vertreter des Landrates" gewählt worden. Einstimmig wählten ihn die Kreistagsmitglieder nun erneut für acht weitere Jahre zum Kreisdirektor. Dr. Ansgar Hörster war 2009 vom Kreis Coesfeld nach Borken gewechselt, wo er seither als Kreisdirektor tätig ist. Zu seinem Verantwortungsbereich im Vorstand der Kreisverwaltung gehören die Facheinheiten „Bildung, Schule, Kultur und Sport", „Soziales", „Jugend und Familie" sowie „Gesundheit".

Als Nachfolgerin von Dr. Hermann Paßlick (63), der 25 Jahre lang im Vorstand der Borkener Kreisverwaltung für die Facheinheiten „Recht", „Sicherheit und Ordnung", „Verkehr" sowie „Tiere und Lebensmittel" verantwortlich zeichnete, wählten die Kreistagsmitglieder im nichtöffentlichen Teil der Sitzung ebenfalls einstimmig Dr. Elisabeth Schwenzow (53). Sie ist derzeit noch Geschäftsführerin der EUREGIO in Gronau. Ihr Vertrag dort läuft zum Jahresende aus, so dass sie dann ihre neue Aufgabe beim Kreis Borken antreten kann. Die genaue Geschäftsverteilung bleibt noch vorbehalten. Dr. Elisabeth Schwenzow war von 1998 bis 2011 als Projektleiterin und Innovationsberaterin bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG) tätig. Dort hatte sie insbesondere den kreisweiten Ausbau des Leerrohrnetzes für Glasfaserkabel vorangetrieben, eine vernetzte Online-Gewerbeflächenbörse aufgebaut sowie deutsch-niederländische Vorhaben geleitet. Von 2008 bis 2012 sorgte sie zudem als Geschäftsführerin des Flugplatzes Stadtlohn-Vreden maßgeblich mit für dessen rechtliche, finanzielle und bauliche Konsolidierung. Auch in der Borkener Kreisverwaltung übte sie bereits eine verantwortungsvolle Führungsaufgabe aus: Von 2011 bis zu ihrem Wechsel zur EUREGIO im Jahr 2012 leitete sie dort die Stabsstelle mit den Abteilungen Personal, Büro des Landrates und Kreisentwicklung.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing