Kaminbrand verläuft glimpflich

|   Vreden

Am Dienstag wurden zwei Gruppen des Löschzuges Vreden-Stadt mit dem Stichwort „Kaminbrand“ auf die Alstätter Straße alarmiert. Vor Ort hatten aufmerksame Nachbarn die Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf starken Qualm aus dem Schornstein hingewiesen. Bereits wenige Minuten später schlugen die Rauchmelder im Obergeschoss an. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort stellte sich heraus, dass der Dachboden bereits vollständig verraucht war. Auch das Obergeschoss war bereits verraucht, konnte aber schnell durch Öffnen der Fenster belüftet werden. Aufgrund des noch unbekannten Ausmaßes wurde der gesamte Löschzug Vreden-Stadt nachalarmiert. Zeitgleich wurde die Drehleiter in Stellung gebracht um den Schornstein direkt auf dem Dach kontrollieren zu können. Der hinzugerufene Schornsteinfeger unterstütze die Einsatzkräfte vor Ort. Nachdem der Kamin kontrolliert wurde, konnte ein Riss im Kamin festgestellt werden. Hierdurch konnte der Rauch ins Dach- und Obergeschoss entweichen. Um das Dachgeschoss zu entlüften mussten einzelne Ziegeln des Daches entfernt werden. Hierzu wurde ebenfalls ein Hochdrucklüfter vor dem Haus eingesetzt. Nachdem auch die Holzdecken kontrolliert wurden und der Schornsteinfeger sein ok gegeben hat, konnte die Einsatzstelle an den Hauseigentümer übergeben werden. Personen sind nicht zu Schaden gekommen. Die Alstätter Straße und die Norbertstraße mussten für die Dauer des Einsatzes in dem betroffenen Bereich gesperrt werden.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing