Ins Ehrenamt investiert

|   Stadtlohn

Sie retten Leben und sind häufig dann im Einsatz, wenn andere Menschen ihre Freizeit auf Sportplätzen oder beispielsweise bei Großveranstaltungen genießen – die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes. Der DRK-Ortsverein Stadtlohn e.V. ist jetzt noch mobiler, dank eines neuwertigen Krankentransporters. Die Sparkassenstiftung für Stadtlohn hat in die ehrenamtliche Tätigkeit investiert und die Finanzierung des Transporters mit 12.500 Euro unterstützt. „Unser altes Fahrzeug ist leider nicht mehr für den Rettungsdienst einsetzbar“, sagt Jürgen Rave, Vorstandsmitglied und Schatzmeister des Vereins. Ein schneller Ersatz musste gefunden werden. „Wir haben uns für ein generalüberholtes Modell entschieden, weil die Wartezeiten für einen Neuwagen bis zu einem Jahr dauern.“ Eine Reparatur wäre ebenso unrentabel gewesen.

Diese Umsichtigkeit schätzen auch die Vertreter der Sparkassenstiftung für Stadtlohn. Bürgermeister Helmut Könning als Kuratoriumsvorsitzender, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Heinrich-Georg Krumme und Regionaldirektor und Stiftungsvorstand Klaus Stachowski, besuchten die Leitstelle. „Der Einsatz der Mitglieder des DRK-Ortsvereins ist unbezahlbar, über den ganzen Kreis Borken hinaus“, lobt Bürgermeister Helmut Könning die Arbeit des Vereins, der sich auch als erster Vorsitzender des DRK Ortsvereins  über dieses neue Fahrzeug freut, weil es die Motivation und Einsatzfreude des ehrenamtlichen Bereitschaftsdienstes stärkt. Klaus Stachowski als Vorsitzender des Stiftungsvorstandes ergänzt: „Für uns als Sparkassenstiftung  steht die Unterstützung dieser nachhaltigen Projekte und das ehrenamtliche Engagement  im Vordergrund.“

„Neue Ausrüstung und Technik machen unseren Verein auch für junge Menschen attraktiv“, erzählt Jürgen Rave vom DRK. Er und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bedanken sich beim Kuratorium der Sparkassenstiftung für die positive Entscheidung. 24 Stunden, an sieben Tagen der Woche, sind die ehrenamtlichen Kräfte einsatzbereit. Dr. med. Ludwig Kuckuck ist schon seit 1974 Mitglied und immer gerne Teil dieser familiären Gemeinschaft gewesen. Ein wichtiger Baustein bei der Arbeit sei dabei die Jugendarbeit. „Junge Menschen zu begeistern und sie verantwortungsvoll anzulernen ist eine wichtige Aufgabe der Vereine“, sagt Heinrich-Georg Krumme, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender. Interessierte Nachwuchsretter werden immer gesucht. „In gemeinsamen Gruppenveranstaltungen oder im jährlichen Zeltlager wächst das Team immer weiter zusammen.“, erzählt das seit 27 Jahren aktive Mitglied Juliane Rehkamp. Ein guter Rückhalt und Vertrauen geben Kraft für die Arbeit des DRK-Ortsvereins.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing