"Immer der Hase nach"

|   Ahaus

„Klein aber fein“ - das war eine Gruppe von sieben aktive Senioren, die an der diesjährigen Radtour der Europäischen Senioren-Akademie teilnahm. Sie führte nach Herzlake ins Hasetal. Die Region ist nach dem Flüsschen Hase benannt, das bei Meppen in die Ems mündet. Der Gruppe bot sich die ideale Möglichkeit, einen Aktivurlaub mit einer Kultur- und Naturerlebnisreise zu verbinden.

Entgegen aller Erwartungen hatten die Hobbyradler schönes ruhiges Herbstwetter und konnten so ohne Wetterprobleme die Städte Herzlake, Haselünne und Meppen sowie die Garten- und Schlossanlagen in Sögel und Füstenau besuchen. Weitere Höhepunkte der Radwanderwoche waren Führungen im Hahnemoor sowie im Damenstift Börstel, das bereits seit fast 400 Jahren ökumenisch geführt wird.

In den Tourenverlauf war täglich Zeit für ein Mittagsimbiss und eine Kaffeepause am Nachmittag vorgesehen. Somit waren auch die Tagesetappen von fast 60 Kilometern gut zu bewältigen.

„Bei dieser Tour passte alles: das Wetter, die Strecken, das Programm, die Landschaft. Sogar von einem Platten wurden wir verschont. Und es muss auch kein Nachteil sein, mit einer so kleinen Gruppe unterwegs zu sein.“ Das war das zufriedene Fazit der Teilnehmer nach ihrer Tour „immer der Hase nach.“

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing