Gelungene Herbstübung

|   Vreden

Als am Freitagabend, 13. Oktober, gegen 18.50 Uhr die Sirenen in Vreden und Ammeloe ertönten, handelte es sich nicht um ein reales Feuer, sondern vielmehr um eine groß angelegte Herbstübung. Man ging davon aus, dass es in einer Autowerkstatt zu einer Verpuffung durch Schweißarbeiten an einem PKW gekommen sei, sodass ein Folgebrand entstand. Hierbei wurden vier Mitarbeiter sowie zwei Kunden vermisst. Das Feuer hatte bereits auf die angrenzende Lagerhalle übergegriffen. Außerdem drohte eine Brandausbreitung auf das nebenliegende Wohnhaus und Büro. Nachdem die Dimensionen des Einsatzes bekannt wurden, alarmierte man zudem eine Gruppe des Löschzuges Ottenstein der Feuerwehr Ahaus und das DRK Ortsverein Vreden. Es wurden verschiedene Einsatzabschnitte gebildet, wobei zunächst die Menschenrettung im Vordergrund stand. Mehrere Trupps gingen von unterschiedlichen Seiten des Gebäudes unter schwerem Atemschutz mit C-Rohren und Brechwerkzeug vor. So konnten schnell alle vermissten Personen gerettet werden, sodass parallel die Brandbekämpfung eingeleitet werden konnte.

Die hierfür benötigte stabile Wasserversorgung konnte zügig und problemlos eingerichtet werden. Durch den schnellen Löschangriff konnte ein weiteres Übergreifen der Flammen verhindert werden, sodass zusätzliche Folgeschäden vermieden werden konnten. Zeitgleich wurde eine Lüftungseinrichtung aufgebaut, damit der Rauch abziehen konnte. Nachdem die Übung erfolgreich abgearbeitet war, konnten die Einsatzkräfte Ihre Fahrzeuge wieder einsatzbereit herrichten. Anschließend wurde die Übung im großen Kreis durchgesprochen und alle Beteiligten konnten sich bei einer warmen Mahlzeit stärken. Alle Teilnehmer zeigten sich sichtlich zufrieden.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing