Frischer Wind im Husaren-Vorstand

|   Stadtlohn

Zur diesjährigen Generalversammlung der Stadtlohner Husaren begrüßte der Vorsitzende Martin Schemmer zahlreiche Husaren im Josef-Albers-Saal der Musikschule. Einen besonderen Dank richtete er an Albert Frechen, der den Posten des Geschäftsführers nach mehr als 26 Jahren abgibt, dem Verein jedoch weiterhin mit seiner Tuba kräftig unterstützen wird.

Im Jahresbericht ließ Albert Frechen das letzte Jahr mit seinen zahlreichen Auftritten und Höhepunkten wie den Stadtlohner Schützenfesten und dem Jahreskonzert mit neuer Lichtshow in der ausverkauften Stadthalle Revue passieren. Einen kurzen Überblick über die Jugend der Husaren gaben die Dirigenten des Schüler-Spielkreises, Florian Kleyboldt und Peter Kahmen der JuHus (Junge Husaren ehemalige HUMUS-Big Band). In Zukunft wird es wieder ein gemeinsames Orchester mit der Musikschule geben, so Kleyboldt. Das Niveau der beiden Vorstufen-Orchester habe sich mittlerweile sehr stark angenähert. Um das Dirigat der JuHus werden sich in Zukunft Peter Kahmen und Florian Kleyboldt kümmern.

In den sich anschließenden Vorstandswahlen - durchgeführt vom traditionellen Wahlleiter Jürgen Bitting - wurde Peter Tertling zum neuen Geschäftsführer gewählt. Er löst somit Albert Frechen ab. Den nun freigewordenen Posten des stellvertretenden Vorsitzenden, den über lange Jahre Peter Tertling innehatte, übernimmt Anke Schwietering. Michael Spoltmann bleibt weiterhin der Chorführer. Zum neuen Jugendwart wurde Linus Frechen gewählt.

Abschließend bedankte sich Wolfgang Niehues nach 20 Jahren als Vize-Dirigent. Er übergibt den Taktstock an Jürgen Te Vrugt.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing