Friedliche Weihnachtszeit? Nicht immer!

|   Kreis Borken

Friedliche Weihnachtszeit? Weit gefehlt. Leider war die diesjährige Weihnachtszeit nicht für alle Menschen friedlich und besinnlich. Die Kreispolizeibehörde Borken hat da eine ziemliche umfangreiche Auflistung von Gewaltdelikten aus dem Kreis: 

- In Südlohn verletzte ein 19-jähriger Stadtlohner einen gleichaltrigen Stadtlohner mittels eines Kopfstoßes. Der Grund - der "Schläger" hatte dem Geschädigten die Kappe vom Kopf gezogen und dieser wollte seine Kappe zurück. Die Tat ereignete sich gegen 04.10 Uhr in einer Gaststätte.

- In einer Borkener Gaststätte schlug ein noch unbekannter Täter einem 46-jährigen Borkener nach dem derzeitigen Ermittlungsstand grundlos mit der Faust ins Gesicht. Tatzeit: 26.12.2017, ca. 03.15 Uhr

-  Am 26.12.2017 schlug ein 25-jähriger Dülmener einem 27-jährigen Ahauser gegen 02.40 Uhr mit der Faust ins Gesicht. Tatort war eine Gaststätte in Legden.

- In Borken wurde am 25.12.2017 ein 19-jähriger Borkener gegen 04.10 Uhr vor einer Gaststätte im Bereich Neutor/Commende aufgefunden. Der stark alkoholisierte junge Mann war verletzt und gab an, geschlagen worden zu sein. Weitere Angaben konnten weder er noch die umher stehenden Personen machen. Der Rettungsdienst brachte den 19-Jährigen ins Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an.

- Hinzu kam es zwischen Heiligabend und dem 2. Weihnachtstag (12.00 Uhr) zu zwei Fällen häuslicher Gewalt..

Auch der 26.12. bzw. die Nacht zum 27.12. verliefen nicht völlig friedlich.

- In Vreden gerieten zwei Vredener (23 und 22 Jahre alt) gegen 23.55 Uhr auf dem Markt nach einem Trinkgelage aneinander und schlugen sich gegenseitig ins Gesicht.

- In Gescher versetzte ein 22-jähriger Gescheraner gegen 02.30 Uhr in einer Gaststätte an der Hauptstraße einem gleichaltrigen Vredener einen Kopfstoß und verletzte diesen leicht.

- Gegen 03.50 Uhr gerieten in einer Stadtlohner Gaststätte an der Dufkampstraße zwei Stadtlohner im Alter von 42 und 31 Jahren aneinander. Der 42-Jährige schlug dem 31-Jährigen im Verlauf des Streits ins Gesicht.

- In einer Bocholter Gaststätte kam es gegen 02.55 Uhr nach Angaben einer 18-jährigen Bocholterin ebenfalls zu einem Körperverletzungsdelikt. Die Geschädigte gibt an, durch einen gleichaltrigen Bocholter im Verlauf eines Streits gewürgt worden zu sein.

- Auf der Wiesenstraße in Bocholt kam es gegen 18.50 Uhr zu Streitigkeiten zwischen mehreren Jugendlichen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand kam es dabei zu Bedrohungen mittels eines Messers, zu Beleidigungen und körperlichen Übergriffen (Schubsen). Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

- In Gronau kam es gegen 13.15 Uhr zu einer Auseinandersetzung, in der es um die Benutzung eines öffentlichen Parkplatzes ging. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand griff ein 43-jähriger Gronauer, vor dessen Wohnanschrift der Parkplatz liegt, einen 21-jährigen Gronauer an.

Zudem kam es kreisweit zu zwei Fällen häuslicher Gewaltdelikte. (OTS) 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing