Ehrung für besondere Verdienste

|   Kreis Borken

Helmuth Schlüter, seit vielen Jahren ehrenamtlicher Vorsitzender des DRK-Stadtverbandes Bocholt, ist eine besonders hohe Auszeichnung zuteil geworden: Der Bocholter erhielt die selten verliehene Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe.

Der Präsident des DRK-Landesverbandes, Dr. Fritz Baur, ehrte während der Landesversammlung in Münster einen völlig überraschten Helmuth Schlüter für seine langjährige ehrenamtliche Arbeit im DRK-Stadtverband Bocholt und auf Landesebene. Dort ist Richter a. D. Helmut Schlüter, ehemals Direktor des Amtsgerichts in Bocholt, seit mehreren Jahren auch Vorsitzender der Schiedskommission des Landesverbandes. Die Verdienstmedaille ist die zweithöchste Auszeichnung, die das Deutsche Rote Kreuz bundesweit vergibt, hieß es im DRK-Pressedienst.

Mit Helmut Schlüter freuten sich in Münster zahlreiche Delegierte des Roten Kreuzes im Kreis Borken über die Ehrung.In der Begründung des Landesverbandes heißt es unter anderem, dass sich der Geehrte seit 2003 in verschiedenen Funktionen des Roten Kreuzes ehrenamtlich engagiert, zunächst als Vorsitzender des ehemaligen DRK-Kreisverbandes Bocholt und seitdem als Vorsitzender des DRK-Stadtverbandes Bocholt.

Helmuth Schlüter wurde am 22. November 2014 durch die Landesversammlung zum Vorsitzenden des Schiedsgerichtes des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe gewählt. Seine Wiederwahl erfolgte in der Landesversammlung am 5. November 2016 für eine weitere Amtszeit von vier Jahren. Aufgabe des Schiedsgerichtes ist laut Verband die Klärung von Rechtsstreitigkeiten zwischen Gliederungen oder auch Einzelmitgliedern des Landesverbandes, die aus der Wahrnehmung von Rotkreuz-Aufgaben entstehen oder sich aus der Mitgliedschaft im Roten Kreuz ergeben. Das Schiedsgerichtswesen sei ein wesentliches Mittel zur Schlichtung von Streitangelegenheiten innerhalb des Verbandes.

„Mit hoher juristischer Sachkunde, gepaart mit überzeugendem Urteils- und Einfühlungsvermögen, ist es Helmuth Schlüter gelungen, zur verbandlichen Streitschlichtung im Landesverband an entscheidender Stelle überaus erfolgreich beizutragen“, hieß es in der Laudatio des Vorsitzenden Dr. Fritz Baur. Die Ehrung erfolge „wegen seiner unermüdlichen und hervorragenden Tätigkeit als Vorsitzender des Schiedsgerichtes“.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing