Dienstjubiläen bei der Stadt Vreden

|   Vreden

Sie haben ihre Arbeit ganz in den Dienst ihrer Mitbürger gestellt: In einer Feierstunde ehrte Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auf 25 oder sogar 40 Dienstjahre in Vredens Stadtverwaltung zurückblicken können. Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch würdigte die verschiedenen Laufbahnen und überreichte den Jubilaren Urkunden und Blumen.

Antonius Laurich begann im Dezember 1978 seine Tätigkeit als städtischer Arbeiter für die Wartung der Kläranlagen und Pumpwerke bei der Stadt Vreden. Ein Höhepunkt seiner Laufbahn war der Abschluss als „geprüfter Abwassermeister“ mit Meisterbrief im Oktober 1989 und die langjährige Leitung der Kläranlage. Er war an diesem Tag der einzige Jubilar, dem zu einem 40-jährigen Dienstjubiläum gratuliert werden konnte.

Ruth Buning, Petra Depenbrock, Jutta Nienhaus, Ludger Kemper-Bengfort, Ralf Tenbeitel und Claus Wissing erhielten ihre Urkunden für ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Ruth Buning begann im August 1992 ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Vreden. Nach ihrer Ausbildung war sie in verschiedenen Tätigkeitsfeldern, wie Schulamt, Bürgerbüro und Personalangelegenheiten tätig, bevor sie im August 2007 in die Liegenschaftsabteilung, der heutigen Abteilung Wirtschaft und Bauen wechselte, in der sie seitdem tätig ist.

Petra Depenbrock absolvierte ab August 1992 eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Vreden. Anschließend war sie in den Bereichen der Liegenschaftsabteilung, Vorzimmer des Bürgermeisters, Kämmerei und dem Sozialamt tätig. Seit Oktober 2014 arbeitet sie in der Fachabteilung Wirtschaft und Bauen. Jutta Nienhaus begann im August 1992 ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. Nach ihrer Ausbildung konnte sie viele Berufserfahrungen durch Einsätze in der Kämmerei, als Schulsekretärin an der Walbert-Schule, im Hauptamt, im EDV-Bereich und im Bürgerbüro sammeln. Seit August 2014 ist sie als Schulsekretärin an der Norbert-Schule tätig.

Auch Ludger Kemper-Bengfort begann zum 1.August 1992 seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Vreden. Von 1999 bis 2002 absolvierte er ein Studium zum Diplom-Verwaltungswirt(FH) beim Landschaftsverband Westfalen Lippe. Nach Tätigkeiten beim Landschaftsverband Westfalen Lippe und bei der Stadt Ahaus wechselte er im Januar 2005 wieder zur Stadt Vreden. Nach seiner Tätigkeit im Jobcenter wurde ihm im Verlauf seines weiteren Berufslebens die stellvertretende Leitung der Planungsabteilung und später die stellvertretende Leitung der Abteilung Zentrale Verwaltung übertragen. Seit Januar 2017 leitet er die Fachabteilung Familie und Soziales. Ralf Tenbeitel schloss 1988 seine Ausbildung zum Straßenbauer bei der Firma Noldes in Vreden ab.  Von September 1990 bis Juni 1992 absolvierte er eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Tiefbau in Köln. Nach einigen Jahren beim Landschaftsverband Rheinland in Düsseldorf und Essen nahm er im Januar 2000 seine Tätigkeit bei der Stadt Vreden auf und ist seitdem für die Fachabteilung Tiefbau zuständig. Im August 1992 startete Claus Wissing seine Ausbildung zum Ver- und Entsorger bei der Stadt Vreden. Seine bisherige Dienstzeit ist geprägt von vielen Seminaren, Workshops und Lehrgängen bis hin zur Übertragung der stellvertretenden Leitung der Kläranlage im Oktober 2014.

Die Personalratsmitglieder Anja Heufekes und Klaus Ahler überbrachten die Glückwünsche der gesamten Belegschaft und des Personalrates.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing