Dank und Rückblick zum Berkelaktionstag 2017

|   Vreden

Als Wertschätzung für alle Beteiligten des ersten grenzüberschreitenden Berkelaktionstages wurde zu einem Dankeschön-Abend ins kult eingeladen. Vredens Erster Beigeordneter Bernd Kemper betonte in seiner Begrüßung, dass viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten grenzüberschreitenden Berkelaktionstages begeistert gewesen seien. Die erfolgreiche Durchführung sei unter anderem besonders dem Einsatz der zahlreichen ehrenamtlichen niederländischen und deutschen Aktiven zu verdanken, dafür sprach er seinen ganz besonderen Dank aus.

Mit dem Berkelaktionstag wird die Berkel als Marke für die Region etabliert. Die teilnehmenden Städte und Gemeinden sind an der Badenden als verbindendes Element zu erkennen, die in Vreden am Berkelkraftwerk aufgestellt wurde. Dr. Ferdinand Leikam, Mitarbeiter des Kreises Borken, freute sich, dass die Veranstaltung im kult stattfand. Der grenzüberschreitende Handel und Verkehr spiele im kult eine zentrale Rolle und die Berkel sei ein wichtiger Handelsweg gewesen. Beim Berkelaktionsaktionstag 2016 hätten Baustellenführungen durch das kult stattgefunden, 2017 Führungen durch die neu eröffnete Ausstellung.

In seiner Dankesrede hatte Joachim Hartmann, Fachbereichsleiter für Stadtentwicklung und Sprecher der Berkelanrainerkommunen, schon aufs nächste Jahr hingewiesen: "Merken Sie sich schon mal den 24. bis 26. August vor, dann ist ein Berkel-Festival in den drei niederländischen Kommunen geplant." Mit einem Gedicht aus dem Buch "Berkel - Mein Leben als Fluss / Mijn leven als rivier" unterhielten Doris Röckinghausen und Silke Florijn die Gäste. Anschließend wurde der Film "Die Berkel" gezeigt. Darin werden Geschichte und Geschichten von Orten und Menschen entlang der Berkel von Billerbeck bis nach Zutphen mal in niederländischer, mal in deutscher Sprache vorgestellt.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing