Brandschutzaufklärung im „Haus der Integration“

|   Ahaus

Am Montag fand im „Haus der Integration“ (ehemals Bischof-Tenhumberg-Haus) an der Hindenburgallee gemeinsam mit der Feuerwehr eine Brandschutzaufklärung mit den Bewohnern statt. Carmen Esposito Stumberger, Patrick Walfort und zwei ehrenamtliche Dolmetscher begleiteten die Veranstaltung, bei der über Brandgefahren aufgeklärt und über vorbeugende Schutzmaßnahmen informiert wurde. Für die nächste Zeit sind weitere Termine zur Brandschutzaufklärung in allen Unterkünften geplant.

Neben den städtischen Mitarbeitern erfolgt eine Betreuung der Flüchtlinge in Ahaus vor allem durch den Caritasverband mit seinem Fachdienst Integration und Migration sowie durch ehrenamtliche Integrationslotsen, die im Rahmen eines Integrationslotsenprojektes vom Caritasverband betreut werden und sich in der FEFA (Forum Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe Ahaus) zusammengeschlossen haben. Das „Haus der Integration“ ist ein gemeinsames Konzept des Caritasverbandes für die Dekanate Ahaus und Vreden e. V. und der Berufsbildungsstätte Westmünsterland zur Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge und wurde umgesetzt, um neben der originären Wohnfunktion eine verbesserte soziale und berufliche Integration von Menschen auf der Flucht in die Aufnahmegesellschaft zu gewährleisten.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing