Attraktive Plattform für Gruppenhelfer

|   Ahaus

Wie wird Bouncer-Ball, Kinball, Intercrosse oder Tchoukball gespielt? Wie kann ich Leichtathletik attraktiv gestalten? Was ist eine Slash-Pipe oder ein Kettlebell und wie trainiere ich mit diesen neuen Fitnessgeräten? Wie können Choreographien beim Hip Hop mit Jugendlichen umgesetzt werden? Welche Entspannungsmöglichkeiten kommen bei Jugendlichen gut an? Was erwartet mich beim Abenteuersport? Auf all diese Fragen gab das Sport- und Gruppenhelferforum Antworten, dass in Ahaus in der Sporthalle der Anne-Frank-Realschule stattfand.

Knapp 65 Sport- und Gruppenhelfer/innen aus dem Kreis Borken erlebten eine informative und praxisbezogene Veranstaltung, die von der Sportjugend im KSB Borken und den Beratern im Schulsport in Kooperation mit der Anne-Frank-Realschule in Ahaus organisiert wurde. Ziel des Forums war, den Sporthelfern eine Plattform zu bieten, sich fortzubilden, Neues aus Spiel und Sport kennenzulernen und Kontakt zu anderen Sport- oder Gruppenhelfern zu knüpfen. Sporthelfer sind speziell ausgebildete Schüler/innen, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Mitschüler/innen im außerunterrichtlichen Sport und im Ganztag ihrer Schule gestalten und durchführen. Am Forum nahmen Schüler/innen der Anne-Frank-Realschule Ahaus, der Gesamtschule Ahaus, der Realschule im Vestert Ahaus, der Herta-Lebenstein-Realschule Stadtlohn, der städtischen Gesamtschule Bocholt und der Sekundarschule Horstmar-Schöppingen teil. Alle Teilnehmenden konnten drei Praxisworkshops besuchen und beim Erfahrungsaustausch von anderen Schülern hören, wie vor Ort die Aufgaben und der Einsatz von Sporthelfern geregelt sind. Die begleitenden Sportlehrkräfte tauschten sich über Strukturen und Umsetzung der Sporthelferausbildung aus, informierten sich gegenseitig über Projekte der Sporthelfer und entwickelten Ideen, wie die Zusammenarbeit mit Sportvereinen verbessert werden kann.

Das Forum wurde unterstützt von der Sportjugend NRW, der Landesregierung NRW, der Unfallkasse NRW, dem BKK Landesverband Nordwest und der Bezirksregierung Münster. Am Ende des Sport- und Gruppenhelferforums waren sich alle Teilnehmer/innen, die Lehrkräfte und die Organisatoren einig, dass auch im nächsten Jahr eine solche Veranstaltung wieder stattfinden sollte. Schulen, die Interesse an der Sporthelfer-Ausbildung haben, können sich bei der Sportjugend im KSB Borken, Annette Hülemeyer (Tel. 02862/4187931) und den Beratern im Schulsport, Karin Emming und Jörg Walter über die Ausbildung informieren.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing