20 Schiedsrichter frisch ausgebildet

|   Kreis Borken

20 neue Schiedsrichter hat der Fußballkreis Ahaus/Coesfeld ausgebildet. Die Kandidaten mussten dabei in Dülmen sowohl einen schriftlichen Test als auch einige Laufprüfungen bestehen.  Die Lehrwarte Christoph Dastig und Daniel Fischer hatten die Bewerber zuvor an vier Tagen intensiv auf die Prüfung in Ahaus vorbereitet. Alle zur Prüfung zugelassenen Kandidaten bestanden den Test.

„Wir brauchen immer wieder neue Schiedsrichter, um weiter alle Klassen mit offiziellen Schiedsrichtern besetzen zu können“, so Christoph Hanck, Vorsitzender des Schiedsrichter-Ausschusses. Denn es gebe natürlich immer wieder Kollegen, die aus gesundheitlichen, beruflichen oder Altersgründen aufhörten.

Zunächst werden die neuen Unparteiischen im Jugendbereich eingesetzt. Erfahrene Kollegen begleiten die jungen Schiedsrichter im Rahmen des zu dieser Saison neu eingeführten Patensystems. Dadurch soll jungen Schiedsrichtern der Start erleichtert werden. „Bei entsprechendem Einsatz und Talent winken Einsätze in höheren Klassen“, so Christoph Hanck. Der Fußballkreis legt viel Wert auf eine qualifizierte Fortbildung seiner Schiedsrichter. Hanck: „Der Anwärter-Lehrgang war gewissermaßen der Einstieg.“

Die neuen Schiedsrichter sind: Dieter Böckmann (Westfalia Osterwick), Lewin Brathe (Adler Buldern), Tom Gerdemann (DJK Dülmen), Jan Heinrichs (SC Hürth), Nils Hilbing (SpVgg. Vreden), Max Kattendahl-Biedemann (FC Oeding), Andreas Kemper (Adler Buldern), Peter Krzyzik (DJK Dülmen), Jan Lesting (Adler Buldern), Fabian Machemehl (TSG Dülmen), Jan Messing (Adler Buldern), Robin Nocke (SuS Olfen), Tom Ostendarp (SpVgg. Vreden), Max Rickert (Brukteria Rorup), Mario Silkenbäumer (SpVgg. Vreden), Max Sunke (ASC Schöppingen), Klaus Testroet (GW Hausdülmen), Christoph Weis (TuRa Asseln), Christoph Woestmann (ASC Schöppingen) und Fredrik Wübbelt (Adler Buldern).

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing