130 Ehrenamtliche im Einsatz

|   Ahaus

Es kommen unzählige Stunden zusammen, die der ehrenamtliche Besuchsdienst im St. Marien-Krankenhaus Ahaus-Vreden in den letzten zwölf Monaten geleistet hat. Insgesamt rund 130 Damen und Herren aus Ahaus, Vreden, Alstätte, Wüllen, Heek, Ottenstein, Gescher, Südlohn, Legden und Osterwick kümmern sich regelmäßig in den Krankenhäusern in Ahaus und Vreden um die Patienten. Sie richten Ihnen Neuigkeiten und Wünsche der Stadt oder der Gemeinde aus, haben aber auch ein offenes Ohr für unterhaltsame sowie ernste Themen. Ein großes Dankeschön für den Einsatz gab es im Rahmen einer Adventsfeier im Marien-Bistro des Ahauser Krankenhauses.

Das Ehrenamt ist auch im Krankenhaus eine sehr wertvolle Unterstützung. Neben der ärztlichen und pflegerischen Versorgung, tragen auch Gespräche zum Genesungsprozess bei. Eine ganz wichtige Rolle spielen hier die knapp 130 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die auch ihrerseits  versuchen den stationären Aufenthalt der Patienten so angenehm wie möglich zu machen. „Sie bringen ein Plus an Lebensfreude, Unterhaltung und Ablenkung vom Krankenhausalltag, dafür gilt Ihnen ein ganz besonderer Dank“, lobte Krankenhausseelsorgerin Johanna Tenhumberg-Pleie die Hilfskräfte, die unentgeltlich ihren Dienst in den Krankenhäusern Ahaus und Vreden ausüben.

Rund 70 der Ehrenamtlichen, die im Krankenhausbesuchsdienst tätig sind, kamen zu einer Adventsfeier ins Ahauser St. Marien-Krankenhaus. Nach einer kurzen Andacht in der Krankenhaus-Kapelle mit Krankenhausseelsorgerin Johanna Tenhumberg-Pleie gab es Kaffee, Kuchen und Plätzchen. Währenddessen bedankte sich auch Regionalleiter Werner Lentfort für die Arbeit in den Häusern und ließ dabei Höhepunkte des Geschäftsjahres Revue passieren.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing