Barrierefrei und kinderfreundlichSamstag, 15. April 2017

Landrat Dr. Kai Zwicker (rechts) und Norbert Hetkamp weisen bei der Vorstellung der neugestalteten Außenanlagen auf die maßgebliche Finanzierung durch den Bund hin.

Der Flugplatz Stadtlohn-Vreden lockte schon immer viele Ausflügler an. Zahlreiche kleine und große Besucher beobachten vor allem an den Wochenenden und auch in den Ferien gerne den Start- und Landebetrieb. Für sie wird nun der Aufenthalt auf dem Flugplatzgelände noch angenehmer, denn die im Februar begonnene Neugestaltung der Außenanlagen konnte jetzt abgeschlossen werden. Das teilen die Geschäftsführer Wilfried Kersting und Norbert Hetkamp von der Flugplatz Stadtlohn-Vreden GmbH mit. Landrat Dr. Kai Zwicker als Vorsitzender des Aufsichtsrates zeigt sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: „Das Erscheinungsbild vor allem des Gästebereichs rund um das Flugplatzrestaurant am Tower wurde deutlich aufgewertet!" Auf diesem Areal befindet sich auch eine großzügig angelegte Außengastronomie, die zum Verweilen einlädt. 

„Unser Ziel war es, den Bereich modern und barrierefrei zu gestalten und damit die Attraktivität auch für Besucher zu steigern", erklären Kersting und Hetkamp. Dafür seien in den vergangenen Wochen sämtliche Bodenbeläge ausgetauscht, moderne Sitzmöbel aufgestellt, neue Lampen installiert und viel Grünes gepflanzt worden. Der Bund finanziert diese Maßnahmen im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes größtenteils. Schon im vergangenen Sommer sind in einem ersten Schritt alle Spielgeräte auf dem Spielplatz vor dem Flugplatzrestaurant erneuert worden. Umgebaut wurde im März zudem die Flugplatz-Tankstelle. Die bisherigen Zapfpulte für Kerosin und AVGAS waren rund 40 Jahre alt. Sie wurden durch moderne Zapfstellen ersetzt. Bereits am vergangenen Wochenende war der Flugplatz ein großer touristischer Anziehungspunkt. Viele Gäste nutzen das schöne Ausflugswetter, um – vor allem mit dem Fahrrad – nach „Stadtlohn-Vreden" zu kommen. Die Flugplatz-Geschäftsführer Kersting und Hetkamp sowie ihr Mitarbeiterteam würde es sehr freuen, wenn das Besucherinteresse weiter anhält: „Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, vorbeizukommen und sich hier ein eigenes Bild von den Aktivitäten zu machen!" Künftig wird es übrigens noch einfacher werden, das Gelände radelnd zu erreichen. Der Kreis Borken beabsicht, im kommenden Jahr entlang der dortigen Kreisstraße einen Radweg von Wenningfeld zum Flugplatz zu bauen.

Besonders lohnenswert ist ein Flugplatzbesuch sicherlich auch in der ersten Maiwoche: Vom 1. bis zum 5. Mai findet dann eine „Sprungwoche" statt, an der viele Fallschirmspringer teilnehmen werden. Ausrichter ist das Unternehmen „Skydive", das seit Jahren in Stadtlohn ansässig ist. Die Zuschauer können in der Woche miterleben, wie die Springer in ihr Absetzflugzeug einsteigen, auf Höhe gebracht werden und wieder auf der Sprungwiese landen. Interessierte Gäste haben zudem die Gelegenheit, zusammen mit einem „Tandem-Master" zu springen. Während der Sprungwoche – genauer gesagt vom 2. bis zum 5. Mai – werden solche Tandem-Sprünge zum Sonderpreis von 179 Euro (statt 210 Euro) angeboten. Zwei weitere Sprungwochen-Termine sind dieses Jahr auf dem Flugplatz Stadtlohn-Vreden bereits fest eingeplant: 3.bis 07. Juli 2017 und 21. bis 25. August 2017. Info zum Flugplatz Stadtlohn-Vreden:

Der Flugplatz Stadtlohn-Vreden liegt mitten in der westmünsterländischen Parklandschaft, nur wenige Kilometer von der Autobahn A 31 entfernt und in unmittelbarer Nähe der niederländischen Grenze. Mit einer 1.200 Meter langen und 30 Meter breiten befeuerten Start- und Landebahn bietet er ideale Voraussetzungen für fliegerischen Aktivitäten und individuelle Geschäftsreiseflüge. Der Flugplatz zählt daher zu den Schwerpunktlandeplätzen für den Geschäftsreiseverkehr in NRW.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Wochenpost
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?