Zahl der Arbeitslosen im SGB II im Kreis weiter zurückgegangenDonnerstag, 07. Januar 2016

Arbeitslose (nur SGB II) in den Städten und Gemeinden im Jahresvergleich.

Die Zahl der SGB-II-Abeitslosen im Kreis Borken ist im Dezember weiter gesunken. Das teilt Landrat Dr. Kai Zwicker mit. Das „Jobcenter im Kreis Borken“ weist für den Monat Dezember 2015 insgesamt 4.736 erwerbsfähige Leistungsberechtigte aus, die als arbeitslos registriert sind. Im Vergleich zum Vormonat November ist die Zahl der SGB-II-Arbeitslosen damit um 26 Personen und gegenüber dem Vorjahresmonat um 250 Personen geringer. Die Quote der arbeitslosen Grundsicherungsempfänger an den zivilen Erwerbspersonen ist im Kreisgebiet gegenüber dem Vormonat unverändert und liegt weiterhin bei 2,3 Prozent.

„Im Dezember hat sich nun der überaus erfreuliche Trend der vergangenen Monate weiter fortgesetzt“, teilt Landrat Dr. Kai Zwicker über die aktuelle Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt mit. „Die Arbeitslosenquote liegt auch zum Jahresende weiterhin auf dem Allzeittief von 2,3 Prozent.“ Gerade angesichts des Zustroms von Flüchtlingen sei das Ergebnis umso bemerkenswerter.

Bereits den sechsten Monat in Folge ist das SGB-II-Hilfenievau im Kreisgebiet insgesamt rückläufig. Die Gesamtzahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten ist im Dezember erneut gesunken und liegt derzeit bei 10.911 Personen (- 25). Hierzu gehören auch Männer und Frauen, die aktuell an Eingliederungsmaßnahmen teilnehmen und Jugendliche ab 15 Jahren, die eine Schule besuchen und somit dem Arbeitsmarkt zurzeit nicht zur Verfügung stehen. Personen, die neben ihrer Erwerbstätigkeit ergänzend auf Leistungen nach dem 2. Sozialgesetzbuch (SGB II) angewiesen sind, zählen ebenfalls zu dieser Gruppe. Inklusive deren Kinder unter 15 Jahren und der weiteren nicht erwerbsfähigen Angehörigen haben im Dezember 16.184 Personen (- 41) in 7.891 Bedarfsgemeinschaften (- 23) Grundsicherung für Arbeitsuchende erhalten.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Wochenpost
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?