Kooperationsvereinbarung unterzeichnetDienstag, 05. Januar 2016

Vereinbarung unterzeichnet: Gemeinsame Planungen für Bürgerwindparks in Ahaus, Heek und Legden werden konkreter.

Im Ahauser Rathaus haben jetzt die von den Kommunen Ahaus, Heek, und Legden gemeinsam gegründete  Windparkentwicklungsgesellschaft und Vertreter der Windenergiegemeinschaften Quantwick, Heek, Isingort und Haulingort  eine Kooperationsvereinbarung zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Bürgerwind-parkprojekten und den beteiligten Kommunen unterzeichnet. Ein wesentliches Ziel dieser Kooperationsvereinbarung ist es, eine umfangreiche Bürgerbeteiligung aus den drei LEADER-AHL-Kommunen an den zukünftigen Windparks zu gewähr-leisten und zu organisieren.

Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Akzeptanzstärkung und Errichtung von Bürgerwindparks  geschafft. Gemeinsames Ziel ist ein wirksamer Beitrag zur CO²-Reduzierung in den Kommunen und ein nachhaltiger Klimaschutz. Im Rahmen der gemeinsamen LEADER-Zusammenarbeit hatte ein beauf-tragtes Fachbüro zunächst geeignete Windenergieflächen in den drei Kommunen untersucht und ermittelt. Die Räte aller drei Kommunen haben sich dann intensiv mit den Ergebnissen der Studie beschäftigt und sich übereinstimmend dafür ausgespro-chen, Windparks als sogenannte Bürgerwindparks zu errichten, um den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich an der Wertschöpfung dieser Windparks zu beteiligen.

Für eine engere Zusammenarbeit bei den weiteren Arbeiten haben die Stadt Ahaus und die Gemeinden Heek und Legden im Sommer eigens eine Windparkentwicklungsgesellschaft gegründet, deren Geschäftsführer die drei Bürgermeister sind. Die Gesellschaft übernimmt Koordinierungs- und Unterstüt-zungsaufgaben bei der Errichtung der Bürgerwindparks. Insbesondere sollen Planungsprozesse standardisiert und ein intensiver Wissens- und Informationsaustausch garantiert  werden. Deshalb ist für eine erfolgreiche Umsetzung eine enge Zusammenarbeit der einzelnen Bürgerwindparkprojekte unter-einander, aber auch mit den Kommunen von entscheidender Bedeutung.

Geschäftsführer Heinz Thier von der begleitenden Projektbera-tungsgesellschaft BBWind aus Münster sowie Bürgermeisterin Karola Voß (Stadt Ahaus) und ihre Amtskollegen Friedhelm Kleweken (Gemeinde Legden) und Franz-Josef Weilinghoff (Gemeinde Heek) zeigen sich überzeugt, dass eine starke Solidargemeinschaft zwischen den beteiligten Kommunen und allen Windenergieprojektgesellschaften eine entscheidende Voraussetzung für eine möglichst reibungslose und erfolgreiche Umsetzung ist. Im direkten Umfeld der geplanten Anlagen müssten auch die Interessen der Nachbarn entsprechend Berücksichtigung finden.

Noch haben nicht alle Windenergieprojektvertreter die Verein-barung unterzeichnet. Reinhard Benneker von der Windener-giegemeinschaft  Quantwick weist auf die Bedeutung einer möglichst zeitnahen Umsetzung hin. Ziel müsse es sein, die Flächennutzungspläne der Kommunen Anfang 2016 zügig weiter zu entwickeln.  Die Bürgermeister sind zuversichtlich, dass bis zum 31. März des kommenden Jahres auch die noch verbleibenden Initiativen der drei Kommunen die Kooperations-vereinbarung unterzeichnen werden. Sie weisen auf die Rats-beschlüsse der drei Kommunen hin, die ausdrücklich eine Bürgerbeteiligung sicherstellen sollen.

Im kommenden Jahr werden nun die weiteren gemeinsamen Planungen in Angriff genommen. Nächstes Ziel ist es, dass die immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen, die gleichzeitig alle sonstigen, für den Betrieb der Anlage erforderlichen Ge-nehmigungen im Rahmen des immissionsschutzrechtlichen Verfahrens enthalten, bis zum Jahresende 2016 vorliegen.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Wochenpost
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?