Dank für jahrelange ehrenamtliche ArbeitFreitag, 07. Juli 2017

Britta Renger und Elisabeth Demes haben sich über viele Jahre für die Elterninitiative „Starke Kinder Stadtlohn“ engagiert.

Seit mehr als zwölf Jahren haben Britta Renger und Elisabeth Demes sich um die Planung und Organisation für das Projekt „Mein Körper gehört mir“ gekümmert. Seinerzeit haben sie die Elterninitiative „Starke Kinder Stadtlohn“ gegründet und mussten zunächst viele Sponsoren für das Theaterprojekt finden. „Damals haben wir richtig Klinken geputzt“, so Britta Renger.

Das Projekt „Mein Körper gehört mir“ vermittelt in Zusammenarbeit mit der Theater­pädagogischen Werkstatt Osnabrück auf sensible Art die schwierige Thematik der Vorbeugung gegen sexuelle und körperliche Gewalt. Heute ist das Projekt fest in den Schulalltag integriert. Die Fördervereine der Grundschulen beteiligen sich mit einem festen Betrag an der Finanzierung. Zusammen mit Sponsorengeldern und einem Zuschuss der Stadt verbleibt für die Eltern einen Eigenanteil von nur drei Euro.

Nach zwölf Jahren Ehrenamt möchten die Initiatorinnen das Projekt nun abgeben. „Dafür setze ich mich gerne ein“, so Cordula Mauritz, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Stadtlohn. Zusammen mit den Fördervereinen wird sie nun das Projekt organisieren und sich um die Finanzierung kümmern.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Wochenpost
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Wochenpost Online - Dank für jahrelange ehrenamtliche Arbeit