Christoph Wiesmann setzt sich die Krone aufMontag, 15. Mai 2017

Urkunden und Pokale wurden nach zum Teil enorm engen Endspielen verteilt.

15 Stunden Badmintonsport an zwei Tagen waren nötig, um die Vereinsmeister beim SuS Legden in diesem Jahr zu ermitteln. Dabei konnten die Zuschauer am Samstag und Sonntag viele spannende Spiele erleben und tollen Badmintonsport bestaunen.

Besondere Spannung lag in diesem Jahr auf den Seniorenwettbewerben, da der Abteilungsvorstand die Altersklasse „Über 30“ abgeschafft hatte und nun alle Erwachsenen über 19 Jahre in einem Wettbewerb gegeneinander antraten. Bereits im Halbfinale musste der Titelverteidiger, Abteilungsleiter Frank Droppelmann, diesmal die Segel streichen. In drei Sätzen unterlag er dem neuen Champion Christoph Wiesmann, der im sich später in einem hochklassigen Finale gegen Daniel Brüning mit 21:16 und 21:19 durchsetzen konnte. Noch spannender und knapper ging es im Doppel-Endspiel zur Sache. Nach drei hart umkämpften Sätzen konnten am Ende Daniel Wilpert und Mario Deuker den Pokal in die Höhe strecken. Sie siegten denkbar knapp mit 21:19, 17:21 und 21:19 gegen Frank Droppelmann und Daniel Brüning. Siegerin im Dameneinzel Senioren wurde Ursula Terhörst.

Aber auch die Spiele im Jugend- und Schülerwettbewerb waren von Spannung und schönen Ballwechseln geprägt. Florian Terhörst benötigte für seinen Sieg im Jugend-Einzel (U19) gegen Anton Fährmann (21:15, 17:21, 21:16) ebenso drei Sätze wie Marie Schwede bei den Damen gegen Katharina Schipplick (18:21, 21:12 und 21:16). Das Mixed-Finale gewannen Marie Schwede/Anton Fährmann anschließend in zwei Sätzen gegen Salomé Hackenfort/Florian Terhörst. Das vielleicht spannendste Endspiel, neben dem Seniorendoppel, war das Finale bei den Schülern (U15) männlich, wo Gabriel Hackenfort seinen Titel aus dem Vorjahr knapp mit 21:17, 18:21 und 22:20 gegen Janis Terhörst verteidigen konnte. Bei den Mädchen U15 gewann Noémi Hackenfort mit 24:22 und 21:17 gegen Birte Honermann, ehe sich Gabriel Hackenfort an der Seite von Helena Frieling im Mixed den zweiten Titel sichern konnte. Mit 21:11 und 21:16 behielten sie die Oberhand gegen Lana Brinkgerd/Janis Terhörst.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Wochenpost
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?