Breitband in den Ahauser AußenbereichenMittwoch, 19. April 2017

„Kick-Off“-Gespräch mit dem Beratungsbüro WiR-Solutions.

Zusammen mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG) und nun auch mit einem Beratungsbüro arbeitet die Stadt Ahaus daran, das „schnelle Internet“ auch in den Außenbereichen möglichst bald verfügbar zu machen. Die Breitbandversorgung in den Außenbereichen von Ahaus und seinen Ortsteilen ist ein wichtiger, zentraler Standortfaktor für die Stadt.

Am Freitag konnte nun die Zusammenarbeit der Stadt Ahaus und der WFG mit dem Beratungsbüro WiR-Solutions aus Greven gestartet werden. Das Büro wird mit seinem Know-How und seinen umfassenden Erfahrungen im Bereich Breitbandförderung das Projekt „Breitband in den Ahauser Außenbereichen“ in der operativen Umsetzungsphase begleiten.

Oberste Zielsetzung der Stadt Ahaus ist hier der flächendeckende Breitbandausbau für die insgesamt knapp 4.500 Ahauserinnen und Ahauser in rund 1.600 Haushalten in den Außenbereichen sowie einige hundert landwirtschaftliche Betriebe. Über die Fortschritte der Umsetzung wird die Stadt Ahaus auf ihrer Homepage berichten.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Wochenpost
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Wochenpost Online - Breitband in den Ahauser Außenbereichen